Budapest von oben

Gleich am ersten Tag sind wir den Berg zur Zitadelle hochgelaufen und haben ewig gebraucht, da sich ständig unglaublich schöne Fotomotive ergeben. Das Wetter war anfangs nicht so gut, als wir dann oben angekommen sind, kam aber die Sonne raus. Und für die Aussicht war es sogar gut, dass Herbst war, sonst wäre einiges durch die Bäume verdeckt gewesen.

budapest_citadelle_01 budapest_citadelle_02 budapest_citadelle_03 budapest_citadelle_04 girls_budapest_01 budapest_citadelle_05

Budapest – Must Do’s

Wir haben unser Budapest-Wochenende vollgepackt mit Highlights. Jede von uns hat ein paar Sachen für die Gruppe rausgesucht. Hier liste ich dir auf, was du in Budapest unbedingt machen musst.

U-Bahn fahren

Budapest ist nicht wirklich groß. Wenn man nicht lauffaul ist, muss man nicht unbedingt U-Bahn fahren. Wir sind extrem viel gelaufen – das Gulasch will ja abtrainiert werden – aber irgendwann bin ich aus Spaß mal in eine U-Bahn-Station der M1 gegangen, einfach weil ich wissen wollte wie es aussieht. Und OMG, die Stationen sind so süß gestaltet, sehr pariserisch und sooo klein.

budapest_must_do_01

Lustige Bilder mit den Mädels

Ich hatte mein kleines Stativ dabei und wir haben so viele coole Gruppenbilder gemacht. Irgendwann habe ich die Mädels verpflichtet, dass sie auf meiner Webseite erscheinen müssen, weil ich kaum Bilder von mir allein gemacht habe.

girls_budapest_02 girls_budapest_06

Nachts auf die Burg laufen

Tagsüber ist die Aussicht natürlich auch grandios (wenn das Wetter mitspielt), aber abends fand ich es fast noch schöner.

budapest_must_do_05 budapest_must_do_06

Essen in der großen Markthalle

Wer soviel läuft, muss natürlich auch mal was Essen. Und wer es herzhaft und fettig und ungarisch mag, ist in der Großen Markthalle an der Freiheitsbrücke genau richtig. Unten sind unglaublich viele Marktstände und oben werden ungarische Köstlichkeiten wie Gulasch und Langos zubereitet. Als Vegetarier oder sogar Veganer ist man hier eventuell nicht so gut aufgehalten, da unglaublich viel Fleisch angeboten wird. Die ungarische Küche ist nun mal sehr fleischlastig.

budapest_must_do_02

donau-Fahrt

Ein Muss in Budapest ist natürlich eine Donau-Fahrt!

budapest_must_do_03

Besuch im Thermalbad

Wir haben unser Wochenende mit einem Besuch im Széchenyi Thermalbad beendet. Mein Tipp: Unbedingt FlipFlops mitnehmen. Die Massenumkleiden sind nicht sonderlich sauber, weil natürlich  hunderte Menschen mit Straßenschuhen überall langstiefeln.

budapest_must_do_04

 

Budapest – Sonntagsspaziergang durch Buda

Anfang November war ich für ein verlängertes Wochenende mit ein paar Freundinnen in Budapest, noch so eine Stadt, die ich schon viel zu lang vor mir hergeschoben habe.

Budapest wird von der Donau geteilt und spaltet sich in die Stadt teile Buda (Westseite) und Pest (Ostseite). Die meisten Touristen halten sich vor allem in Pest auf. Der Teil gilt als günstiger, partylastiger, trendiger. Auf der Buda-Seite entfernen sich viele Touristen nicht weit vom Donauufer und damit von der Zitadelle, der Burg und der Fischerbastei.

Wir haben sonntags einen kleinen Spaziergang durch das Viertel „Gül Baba Türbe“ unternommen und sind bis zur Fischerbastei gelaufen.

budapest_walk_03 budapest_walk_02 budapest_walk_04 girls_budapest_05 budapest_walk_05 budapest_walk_01

Ibiza – Meine Highlights

Eine Woche Ibiza war wunderschön, aber viel zu kurz. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen. Tut mir leid, Mallorca. Aber Ibiza hat dich vom balearischen Thron gestoßen. 😉

Den Tag habe ich fast jeden Morgen mit einem Lauf entlang der Promenade in San Antonio begonnen. Es ist ruhig, noch nicht zu heiß, die Sonne geht langsam auf, die Strecke führt vorbei an Stränden, dem Hafen und Klippen. Nur ein paar Schnappsleichen stören die paradiesische Atmosphäre. 😉

img_4058

Cala Conta war die erste Bucht, die wir besucht haben und ehrlich gesagt auch mit ein Grund, warum ich San Antonio als Ausgangspunkt gewählt habe. Schon oft habe ich Bilder von dem fotogenen Felsen vor der kleinen Strandzunge gesehen, aber wenn man dann wirklich davor steht, ist es noch viel schöner.

Cala_Conta_Ibiza_05

Mindestens genauso paradiesisch ist Formentera. Ein Ausflug auf die kleine Insel lohnt sich auf jeden Fall. Leiht euch ein Rad oder einen Roller und erkundet die karibischen Strände und die tolle Landschaft.

img_4232

In den Gassen der Altstadt von Eivissa schlendern.

ibiza_dalt_villa_7

Tapas Essen, ganz viel weißen Sangria, lachen, quatschen, am nächsten Morgen im Hotel die Telefonnummer des Kellners auf den Resten des eingepackten Serranoschinkens vorfinden und einstimmig feststellen, dass das ein wunderbarer Abend war. 😉

img_4140

Sonnenuntergänge…jeden Abend…ist ein Muss!!!

ibiza_sunset_2

Bei Vivi’s Creamery Eis Essen!!!

ibiza_roadtrip_2

Den majestätischen Blick an der Cala d’Hort auf den Felsen Es Vedra genießen.

ibiza_roadtrip_7_es_vedra

Ibiza – Ausflug nach Formentera

Ibiza vorgelagert liegt das Paradies – die kleine Insel Formentera.

Formentera hat absolut karibische Strände…also so wie ich sie mir vorstelle, da ich noch nie in der Karibik war. 😉 Aber dieses klare Wasser, die vielen Blau- und Türkistöne…der absolute Wahnsinn. Wir haben einen Tagesausflug gemacht und uns auf der Insel Räder geliehen. Leider hatten wir viel zu wenig Zeit und waren nur an 2 Stränden. Ses Illetes ist aber wohl das Highlight der Insel Da müsst ihr unbedingt hin.

ibiza_formentera_1

ibiza_formentera_3 ibiza_formentera_2 ibiza_formentera_7 ibiza_formentera_6 ibiza_formentera_4 ibiza_formentera_8

Ibiza – Sonnenuntergänge

Ibiza-Stadt ist schön, aber liegt nun mal „leider“ 😉 an der Ostküste der Insel und damit nicht auf der Sunset-Seite…

ich liebe Sonnenuntergänge. Sie sind magisch, beruhigend und aufregend zugleich und sie passieren jeden Abend überall auf der Welt ohne dass wir Menschen etwas dafür tun müssen. Wir dürfen sie einfach ur genießen. Irgendwie schön! 🙂

Für unseren Aufenthalt habe ich San Antonio rausgesucht, eine Stadt an der Westküste, weil ich unbedingt jeden Abend den Sonnenuntergang anschauen wollte. Zugegebenermaßen waren weder Mama noch ich wahnsinnig begeistert von San Antonio selbst, aber die Sonnenuntergänge hätten schöner und spektakulärer nicht sein können!

Aber auch oberhalb der Altstadt von Ibiza-Stadt kann sehr schön den Sonnenuntergang beobachten.

ibiza_sunset_3 ibiza_sunset_6 ibiza_sunset_4 ibiza_sunset_5 ibiza_sunset_1 ibiza_sunset_2

Ibiza – Insel-Roadtrip

Für einen Tag haben meine Mama und ich uns ein Auto gemietet, um die Insel etwas zu erkunden. Unser Hotel war in San Antonio, also in Westen und die Insel ist von der Größe her perferkt, um auch an einem Tag etwas zu sehen.

Wir sind morgens zum berühmten Hippie-Markt Punta Arabi in Es Caná gefahren, haben noch ein paar kleine Buchten im Norden angefahren und sind über Eivissa wieder zurück in den Süd-Westen gefahren, um den Sonnenuntergang an der Cala d’Hort mit Aussicht auf den Felsen Es Vedra zu verbringen.

ibiza_roadtrip_2 ibiza_roadtrip_3 ibiza_roadtrip_5 ibiza_roadtrip_4 ibiza_roadtrip_7_es_vedra ibiza_roadtrip_6 ibiza_roadtrip_1

Ibiza – Dalt Vila

Oberhalb der Altstadt und unterhalb der Burg von Ibiza-Stadt betritt man die kleinen Gassen von Daut Vila, der befestigten Altstadt, umgeben von Mauern.

Während sich meine Mama eher in den weißen Geschäftsstraßen der unteren Altstadt hätte verlieren können, habe ich mich sofort in die älteren Teil verliebt. Restaurant, Cafés, kleine Gassen, Kopfstein, kleine enge Häuschen und eine grandiose Aussicht auf Ibiza-Stadt…große Liebe!

ibiza_dalt_villa_4 ibiza_dalt_villa_3 ibiza_dalt_villa_6 ibiza_dalt_villa_7 ibiza_dalt_villa_5 ibiza_dalt_villa_1 ibiza_dalt_villa_2