Tag 17 und ein bisschen philippinischer Alltag

Es ist Tag 17 der Weltreise und der erste Blogpost, der live online geht.

Ich bin seit 3 Tagen zurück in Puerto Princesa, um mich von meinen Sandfly-Bissen zu erholen (schon besser)und weil ich morgen von hier aus nach Cebu fliege. In den letzten Tagen habe ich nicht sonderlich viel gemacht. Die meiste Zeit sitze ich hier im „Sheebang Hostel“ rum, entspanne, esse und schreibe Blogposts. Ich habe in den letzten 4 Tagen extrem viel geschafft: Alle Bilder aussortiert und bearbeitet, mit diesem hier 7 Blogposts verfasst und das erste Filmmaterial gesichtet. Jetzt müsste sich nur noch der Film von selbst schneiden. 😉

Ich weiß gar nicht wie echte Travelblogger das so hinbekommen, neben dem Reisen noch digitale Arbeit aufrecht zu erhalten. Mir scheint das schier unmöglich.

Weiterlesen

El Nido, Nacpan Beach und die Sandfliegen

In jedem Hostel bekommt man gesagt, dass El Nido total überlaufen ist, viel zu touristisch, man solle unbedingt nach Port Barton. Ich stimme zu, da sollte man unbedingt hin, aber deswegen El Nido wegzulassen, ist meiner Meinung nach falsch.

El Nido ist nicht umsonst überfüllt und touristisch. Die Island Hopping Touren sind einfach toll.

Unterkünfte

Das Problem ist, dass der Ort an sich aus allen Nähten platzt. El Nido ist auf der einen Seite vom Meer auf der anderen von Felsen begrenzt. Außer den Ausläuferstraßen, kann sich der Ort also nicht wirklich ausbreiten, um dem Aufkommen an Touristen gerecht zu werden. In El Nido solltet ihr also unbedingt verbuchen!!! Gerade als Gruppe, werdet ihr in der Saison Probleme haben spontan eine Unterkunft für alle zu bekommen. Oder man muss täglich die Unterkunft wechseln. Teuer ist es sowieso. Und wer denkt, nur weil El Nido touristisch ist, sei es entwickelter als die anderen Orte, liegt falsch: Bretterbuden und schlechte Straßen gibt es auch hier.

Weiterlesen

Island Hopping in El Nido (Tour A)

Tag 10 der Weltreise!

Ich bin gestern in El Nido angekommen und habe noch am Abend in der Stadt eine Island Hopping Tour gebucht, denn das ist halt, was man in Palawan so macht. Nachdem meine Tour in Port Barton so cool war, war ich skeptisch, dass El Nido das toppen kann.

Empfehlungen von anderen Reisenden haben ergeben, dass Tour A und C die besten sein sollen. Jetzt kann man natürlich eine Privattour buchen (vor allem als Gruppe eine Überlegung wert) und einen Mix aus beiden Touren machen, aber gerade als Alleinreisende halte ich nichts von Privattouren, da man auf den normalen Touren auch einfach so viele tolle Leute kennenlernt, mit denen man dann die verbleibende Zeit an dem Ort verbringen kann. Ich habe mich also für Tour A entschieden: Small Lagoon, Big Lagoon, Secret Lagoon, Shimizu Island, Seven Kommando Beach.

Die Tour hat 1200 Peso gekostet. Schnorhelausrüstung ist inklusive, die Wasserschuhe kosten noch mal 100 Peso und sind vor allem für die Small Lagoon wirklich zu empfehlen.

Weiterlesen

Was ich in Port Barton getrieben habe

Ich sag nur MEERESSCHILDKRÖTE!!! 🙂

Als ich in Port Barton ankam, bin ich direkt zum Strand und habe dort für den nächsten Tag eine Island Hopping Tour gebucht (Tour A). Dort sprach mich gleich eine kleine verrückte Filipina namens Lovely an (jeder kennt sie), ich solle heute Abend unbedingt in ihre Bar, das „Purple Turtle“ kommen. An dem Abend habe ich das allerdings nicht mehr geschafft, weil meine Unterkunft einfach mitten im Dschungel war.

Weiterlesen

Port Barton – Das El Nido von früher

Als ich in Puerto Princesa war, hat mir ein Mädel im Hostel empfohlen unbedingt nach Port Barton zu fahren. Der Plan war eigentlich direkt nach El Nido zu fahren. Aber Pläne sind ja dazu da, um sie zu ändern. Also habe ich 3 Nächte Port Barton gebucht, das zwischen Puerto Princesa und El Nido liegt.

Ort

Port Barton ist klein, die Straße dahin etwas unangenehm (wird aber gerade gebaut), die Landschaft wunderschön und der Ort total relaxed. Port Barton liegt, wie der Name schon vermuten lässt, direkt am Meer und eigentlich trotzdem voll im Dschungel. Es gibt ein paar Hostels, Guesthouses und Resorts, ein paar Cafés, Bars und natürlich Geschäfte und Schulen für die Einheimischen.

Weiterlesen

Honda Bay Island Hopping und Puerto Princesa

Nach Ankunft in Palawan landen viele Backpacker erst mal in Puerto Princesa, es sei denn man fliegt direkt nach El Nido oder Coron.

Einen Tag habe ich am BM Beach relaxed, der ganz in der Nähe meines Hostels (Sheebang Hostel) liegt, das ich übrigens sehr empfehlen kann. Nicht unbedingt schick, aber günstig, sehr chillig, coole Leute und coole Atmosphäre. Gerade sitze ich hier wieder für 4 Tage, um meinem Körper Erholung zu gönnen. Der BM Beach lädt eher weniger zum Baden ein, aber bildet eine schöne Fotokulisse. Und so richtig heiß, war es an dem ersten Tag eh nicht.

Weiterlesen

5 Länder in 48 Stunden – Die Anreise

Ich bin jetzt bereits seit 9 Tagen auf Weltreise und komme nun endlich mal dazu ein bisschen am Laptop zu sitzen. Ich bin etwas müde und sollte meiner Haut zuliebe ein paar Stunden aus der Sonne raus.

Es geht jetzt also um die Anreise, die ungeplant länger war als anfangs gedacht.

Die Nacht vor der Abreise war ich doch noch ein ganzes Weilchen mit Kleinigkeiten beschäftigt, wie Handyspeicher leeren, alle Dokumente digitalisieren usw. und bin erst gegen 1 Uhr im Bett gelandet. Um 5 Uhr hat der Wecker wieder geklingelt…ein letztes Mal eine heiße deutsche Dusche genießen, das letzte Mal mit Leitungswasser die Zähne putzen, das letzte Mal Haare glätten.

Um 6 Uhr saßen meine Eltern und ich im Auto, auf dem Weg um meinen Bruder und meine Schwägerin abzuholen. Mit einem kleinen Zwischenstopp waren wir alle zusammen kurz nach 10 Uhr am Flughafen in München.

Weiterlesen

Vermissen und Ängste bei einer Weltreise

Ich werde immer wieder gefragt, was ich wohl am meisten vermissen werde und wovor ich am meisten Angst habe. Und ich glaube, man muss noch gar nicht auf Weltreise sein, um die Frage zumindest mal im Ansatz beantworten zu können. Ich ziehe meine Erfahrungen einfach aus den vergangenen Urlauben. Sicherlich kommen da mit der Zeit und vielleicht auch abhängig vom Land noch mehrere Dinge hinzu, aber im Moment sind das meine Antworten.

Family_and_friends

Persönliches Vermissen

An erster Stelle werde ich natürlich meine Familie und Freunde vermissen und so doof das auch klingt, aber ich glaube zu allererst werden es die Mädels in Nürnberg sein. Denn die sehe ich in meinem Alltag am meisten, neben meinen beiden Kollegen natürlich.

Weiterlesen