Ein perfekter Roadtrip auf Bohol

Leider hatte ich nur einen vollen Tag auf Bohol, aber den haben wir voll ausgenutzt. An meinem letzten Abend in Puerto Princesa auf Palawan habe ich einen Holländer kennengelernt, der ebenfalls am nächsten Tag auf dem Weg von Cebu nach Bohol war und so waren Sebastiaan und ich insgesamt 3 Tage zusammen unterwegs.

Von Cebu City aus ging es für 400 Peso mit der Fast Ferry nach Tagbilaran auf Bohol.

Zurück sind wir, anders als die meisten von Tagbilaran direkt nach Argao/Talo-ot auf Cebu gefahren. Das ist zwischen Cebu City und Oslob. Die Fähre kostet nur 200 Peso, ist aber 3 Stunden unterwegs. Die Zeit spart man später allerdings wieder, wenn man ansonsten mit dem Bus von Cebu City nach Oslob fahren müsste. Und günstiger ist es sowieso. Die Fähre nach Argao fährt nur 2 Mal täglich, erkundige dich also am Besten vorab am Hafen.

Auf Bohol haben wir einen Roller ausgeliehen (500 Peso) und waren von früh morgens bis abends damit unterwegs. Es war der perfekte Roadtrip-Tag.

Wir sind in Tagbilaran gestartet und zuerst durch den „man made Forest gefahren“ und dann zum Tarsier-Center, um die kleinsten Primaten der Welt mal life zu sehen. Danach ging es zum View-Point in den Chocolate Hills. Die Straße bis dahin führt vorwiegend direkt am Wasser entlang und bietet eine wunderschöne Aussicht.  Dann ging es einmal quer durch das Inland zum „Mag-aso-Waterfall“. Den Tipp haben wir im Hostel bekommen und es war richtig cool dort. Kaum jemand da, türkisfarbenes Wasser, schöne Umgebung. Am Ende sind wir an der Westküste wieder runter bis Tagbilaran gefahren.

Da ich nur einen vollen Tag auf Bohol war, habe ich es leider weder zum Anda- noch zum Ilona Beach geschafft. Das nächste Mal würde ich länger auf dieser wunderschönen Insel bleiben.

Was sagst du dazu?