Honda Bay Island Hopping und Puerto Princesa

Nach Ankunft in Palawan landen viele Backpacker erst mal in Puerto Princesa, es sei denn man fliegt direkt nach El Nido oder Coron.

Einen Tag habe ich am BM Beach relaxed, der ganz in der Nähe meines Hostels (Sheebang Hostel) liegt, das ich übrigens sehr empfehlen kann. Nicht unbedingt schick, aber günstig, sehr chillig, coole Leute und coole Atmosphäre. Gerade sitze ich hier wieder für 4 Tage, um meinem Körper Erholung zu gönnen. Der BM Beach lädt eher weniger zum Baden ein, aber bildet eine schöne Fotokulisse. Und so richtig heiß, war es an dem ersten Tag eh nicht.

Generell wird Puerto Princesa ein bisschen unterschätzt, finde ich. Ich mag das Sheebang Hostel, ich mag den Food Market „Baga Baga Puerto“ (ich empfehle den Green Papaya Salad beim Chili’s) und gerade gestern hatte ich einen unerwarteten coolen und langen Abend mit Freunden beim Essen und später in der „Tiki Bar“. Also, bleibe ruhig länger als nur eine Nacht in Puerto.

Für meinen 2. Tag in Puerto Princesa habe ich die Honda Bay Island Hopping Tour gebucht.

Um es kurz zu machen: Spar dir das, wenn du später eh noch in den Norden weiter reist. Die Tour war mit 1200 Peso nicht wirklich billig, aber dafür ziemlich enttäuschend. Fand ich zumindest. Zugeben muss ich, dass das meist bewölkte Wetter der Situation sicher nicht zuträglich war.

Man fährt 3 Inseln an, die angeblich auch Schnorchel-Spots bieten und die ersten beiden waren mehr oder weniger tot. Es gab eigentlich nichts zu sehen. Schnorcheln war ich gar nicht, aber man es wird einem bei Abreise lauthals ans Herz gelegt das Schnorchelequipment zu mieten, da das die „main activity“ werden soll. Nichts war da zu sehen. Die Schuhe reichen völlig aus.

Die 1. Insel ist „Starfish Island“ und ja, ein paar Chocolate Chip Seesterne lagen da rum, aber dafür, dass die Insel so heißt nicht genügend. Das Riff ist zertrampelt, das Wasser hat komisch gerochen und danach auf der Haut gebizzelt, die Insel ist winzig klein.

Die 2. Insel war Luli-Island, eigentlich nur eine Sandbank bei Ebbe und bei Flut sieht man nur ein paar „im Wasser schwebende“ Häuser. Das macht sie wohl so besonders, aber am Ende des Tages ist es halt auch nur ne kleine Sandinsel.

Die 3. Insel ist Cowrie Island und die ist endlich mal schön. Feiner Sand, Mangrovenbäume und für alle, die drauf stehen, wird ein bisschen Wassersport-Entertainment geboten. Letztendlich ist man hier aber vor allem zum Mittagessen, das wiederum nicht besonders gut war.

So richtig Schnorcheln waren wir gar nicht.

Ich habe viele positive Berichte über die Honda Bay Island Hopping Tour gelesen, aber für mich hat es sich nicht gelohnt. Vielleicht lag es am Touranbieter (ich habe im Hostel gebucht) oder an meinen Erwartungen. Aber ich habe in Thailand schönere Insel- Ausflüge gemacht und später im Norden von Palawan auch wieder z. B. in Port Barton…zum halben Preis.

Ich habe mir sagen lassen, dass die „Underground River Tour“ in Puerto Princesa gut sein soll, aber die schlägt mit ca. 2500 Peso auch ordentlich zu Buche. Trotzdem würde ich auf Grund meiner Erfahrung wohl eher diese Tour empfehlen.

2 Gedanken zu „Honda Bay Island Hopping und Puerto Princesa

Was sagst du dazu?